Alte Wetter! 

Wiesbadener Wetterbeobachtungen im Blick

Foto: Thomas Weichel

12.04.2022

Wie erkennen wir Veränderungen des globalen und insbesondere des lokalen Wetters? Genau, durch Aufzeichnungen, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Die Beobachtung des Wetters um daraus Regelmäßigkeiten oder auch Abweichungen zu bemerken, waren und sind für die Landwirtschaft seit langer Zeit zentral. Taggenaue Aufzeichnungen existieren in Wiesbaden seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Bis heute gibt es hier meteorologische Stationen, die Teil eines weltweiten Netzes sind. Wesentlich ist dabei aber auch die Fortschreibung der lokalen Entwicklungen und die Beachtung der Wiesbadener Besonderheiten, etwa der Kessellage der Stadt. Und gelegentlich, vielleicht sogar immer wieder, gerät die lokale Wetterlage zu einem Politikum: So etwa um 1900 als es zu einer „Propagandaschlacht“ über die Vorhaltungen aus Baden-Baden kam, in Wiesbaden sei es im Sommer für eine Kur zu heiß.


Alte Wetter!  Image 2

„Wer die Zukunft schützen will, sollte das Wasser schützen.“

Ìhsan Toköz, Ìmam der Süleymaniye Moschee Wiesbaden


Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Wiesbadener Wetterbeobachtungen zeigt eine kleine Ausstellung von Umweltamt und Dezernat I ab dem 2. Juli im Wiesbadener Rathaus. tw