Aus für Felder in Dotzheim?

Pläne für die „Perspektivfläche West“ stoßen auf Skepsis in den Ortsbeiräten

Felder gibt es hier vielleicht bald nicht mehr. Foto: Lukas Görlach

14.04.2022

Wer von Dotzheim den Freudenberger Hang nach Schierstein hinunterfährt, sieht linker Hand viel Grün und weites Land: Felder breiten sich aus, Acker- und Gartenbauflächen, wo Gemüse, Salat und Zierpflanzen angebaut werden. Vielleicht nicht mehr lange, denn die Stadt hat Pläne mit dem rund 125 Hektar großen Gebiet, das als „Perspektivfläche West“ bezeichnet wird und von der Saarstraße bis zur Schönaustraße sowie von der Autobahn in Schierstein bis zur Willi-Werner-Straße in Dotzheim reicht.

Walter Nies GmbH

In dem Gebiet sollen etwa 3.000 Wohneinheiten und Gewerbeflächen entstehen, Auch von der Ansiedlung der Polizeischule, des Präsidiums für Technik und der Bereitschaftspolizei ist die Rede. Sowohl in Schierstein als auch in Dotzheim ist die Skepsis unter den Einwohnern und in den Ortsbeiräten groß. Dabei wird nicht nur um den Anbau von heimischem Obst und Gemüse gefürchtet, sondern auch der Aspekt der Frischluftentstehung und der Frischluftzufuhr für die Landeshauptstadt gesehen. So heißt es beispielsweise in einer gemeinsamen Presseerklärung der Grünen Zukunft Freudenberg und der Zukunft Schierstein, dass das Gebiet „inmitten einer Fläche mit erheblicher Bedeutung für die Belüftung Wiesbadens“ liegt. Und: „Kaltluftströme machen nicht an Ortsgrenzen halt, Dotzheim und Schierstein sitzen in einem Boot“, sind sich beide Initiativen einig.

Auch die beiden Ortsvorsteher Harald Kuntze aus Dotzheim (Grüne) und Urban Egert aus Schierstein (SPD) teilen die Skepsis und fordern, dass so bald wie möglich in öffentlichen Sitzungen über die Planungen der Stadt berichtet wird. Die Dotzheimer Grünen finden klare Worte dazu: „Wenn wir als Grüne ernsthaft gegen die Folgen des Klimawandels kämpfen wollen und uns gegen die Überhitzung unserer Städte und des urbanen Raums einsetzen wollen, dann ist ein Projekt, das durch so große zusätzliche Versiegelungen und bauliche Verdichtungen zur vollständigen Verknüpfung von bereits vorhandenen Überwärmungsgebieten führt, nicht vertretbar.“

Die Stadt hält sich noch bedeckt und betont, dass alle Überlegungen im Anfangsstadium steckten und noch nichts beschlossen sei. eva 


Zurück in die 50er

Heimatverein lädt zu Ausstellung und Konzert

Zu gleich zwei besonderen Veranstaltungen lädt der Dotzheimer Heimatverein in nächster Zeit ein: Den Anfang macht die Eröffnung der neuen Sonderausstellung, die am 24. April um 10 Uhr im Heimatmuseum in der Römergasse 13 stattfindet. Die Ausstellung steht unter dem Motto „Die 1950er Jahre: Beginn des Wirtschaftswunders“. Es werden typische Exponate aus den verschiedensten Lebensbereichen gezeigt: Politik, Technik, Haushalt, Auto, Spielzeug, Sport, Musik, Schule, Kleidung, Möbel und vieles mehr, die von Vereinsmitgliedern und anderen Dotzheimern zusammengetragen und zur Verfügung gestellt wurden. Außerdem werden Fotos aus Dotzheim und Wiesbaden aus jenem Jahrzehnt präsentiert.

Im Kalender vormerken können sich alle Musikfreunde auch den nächsten Termin: Am 11. Juni wird das „Akkordeon-Orchester Wiesbaden Dietmar Walther“ um 19 Uhr im Haus der Vereine das Jubiläumskonzert anlässlich des 70jährigen Bestehens des Dotzheimer Heimatvereins geben. „Eigentlich ist das 70 plus 2“, sagt Vorsitzender Bernd Blaudow. So sollte das Jubiläumskonzert schon 2020 stattfinden, musste aber coronabedingt zweimal verschoben werden. Jetzt ist Bernd Blaudow aber zuversichtlich, dass es am 11. Juni stattfinden kann. eva 


Blut spenden für TuS

Aktion zugunsten des 175. Vereinsjubiläums

Jeder Mensch hat es, aber trotzdem ist es ein rares Gut und wird im Krankenhausalltag täglich benötigt - manchmal in weitaus größeren Mengen als vorhanden: Blut. Grund genug für den Turn- und Sportverein Wiesbaden-Dotzheim 1848, im Turnerheim eine Blutspendeaktion zusammen mit der Transfusionszentrale aus Mainz zu organisieren. So lädt der TuS Dotzheim am Freitag, 29. April, alle Mitglieder, aber auch interessierte Nicht-Mitglieder zu einer Blutspende ins Vereinsheim ein. Für eine kleine Stärkung in Form von selbst gebackenen Kuchen und Getränken sorgt der Turn- und Sportverein. Er bittet darum, den Erlös der Blutspende dem Verein zu spenden: Damit soll ein Beitrag zur Unterstützung der Veranstaltungen zum 175-jährigen Vereinsjubiläum geleistet werden. Gefeiert wird das Jubiläum im nächsten Jahr.

Grundsätzlich dürfen alle Personen zwischen 18 und 68 Jahren Blut spenden. Im FAQ auf der Internetseite der Transfusionszentrale Mainz ist unter der Frage „Gibt es Ausnahmen für die Spendentauglichkeit?“ eine Auflistung der Ausnahmen zu finden. Bitte Personalausweis zur Spende mitbringen und vorher viel Flüssigkeit trinken.

Die Blutspendeaktion findet am 29. April von 13 bis 18 Uhr im Vereinsheim in der Dotzheimer Stegerwaldstraße 1 statt. eva