Bloß nicht aus allen Wolken fallen

Qualität von Boxspringbetten besser schon vor dem Kauf erkennen

Ausgezeichnete Boxspringbetten und Schlafzimmermöbel bieten auch noch nach Jahren höchsten Komfort. Foto: DGM/Wiemann

3.08.2021

Kein hochdekoriertes Hotel kommt heute ohne Boxspringbett aus. Und auch im Möbelhandel nimmt das beliebte Bettsystem immer mehr Fläche ein. Dort sollten Endverbraucher allerdings aufpassen, dass sie keine Niete erwischen. Jochen Winning, Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM), erklärt: „Die meisten Menschen halten Boxspringbetten für ein hochwertiges Schlafmöbel. Dabei hält in Wahrheit längst nicht jedes dieser Betten dauerhaft, was es verspricht und was sich der Käufer erhofft hatte.“ Das Problem dafür liegt auf der Hand: Der Begriff „Boxspringbett“ ist nicht geschützt oder allgemeingültig festgelegt. Insofern machen sich auch Hersteller von minderwertigen Betten die Bezeichnung und vor allem die positiven Assoziationen, die sie in den Köpfen der Menschen hervorruft, zunutze. Um der Enttäuschung des Endverbrauchers vorzubeugen, hat die DGM den Begriff „Boxspringbett“ eindeutig definiert und das Boxspringlabel auf den Markt gebracht. Dieses Label kennzeichnet Betten, die das definierte Qualitätsversprechen der DGM nachweislich einhalten und deren Hersteller schließlich auch mit dem RAL-Gütezeichen „Goldenes M“ zertifiziert sind – dem strengsten Nachweis für Möbelqualität in Europa.

Entsprechend der DGM-Definition ist Boxspring zwingend ein Bettsystem aus mindestens zwei aufeinanderliegenden federnden Teilen – der Box und der Matratze. Die untere Box besteht aus einem Grundrahmen, in beziehungsweise auf dem ein Federkern fest oder formschlüssig eingearbeitet ist. Die Box kann Verstellmöglichkeiten beinhalten, die auch motorisch angetrieben sein können. Die Box und/oder die Boxspring-Matratze sollten möglichst eine Schutzeinrichtung gegen das Verrutschen untereinander haben. Schließlich kann ein Boxspringbett mit Füßen, einer Auflage (Topper) sowie Kopf- und Fußteilen ergänzt oder kombiniert werden.

„Wer schon vor dem Möbelkauf die Augen nach qualitätsgeprüften Produkten mit dem Boxspringlabel oder dem ‚Goldenen M‘ offen hält, wird später nicht enttäuscht. Diese Gütezeichen kennzeichnen Langlebigkeit und einwandfreie Funktionalität sowie Sicherheit, Gesundheits- und Umweltverträglichkeit“, schließt Winning. (red)