Ehrenamtliche Einsatzbereitschaft rund um die Uhr

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Idstein besteht aus zehn Feuerwehreinheiten

Löschen eines Pkw-Brandes auf der BAB 3 (links). Auch Unfalleinsätze gehören zur Aufgabe der Freiwilligen Feuerwehr Idstein. Fotos: Feuerwehr Idstein

27.06.2022
Bestattungen L. Michel

Tag und Nacht schnell einsatzbereit, präzise, gut ausgebildet und gut ausgerüstet, mit professioneller Einsatzplanung und -abwicklung – alles das trifft auf die Idsteiner Feuerwehr zu. Auf eine Feuerwehr, die bis auf nur vier Hauptamtliche ausschließlich durch das Ehrenamt getragen wird. Von Menschen, die sich neben ihrer eigenen Arbeit in ihrer Freizeit engagieren, um Brand- und Katastrophenschutz für die Idsteiner Einwohner:innen sicher zu stellen. An 365 Tagen, rund um die Uhr. In ganz Deutschland gibt es nach aktueller Statistik des Deutschen Feuerwehrverbandes zurzeit nur 110 Berufsfeuerwehren (überwiegend Großstädte) und 760 Werkfeuerwehren – aber 22167 Freiwillige Feuerwehren sowie 20867 Jugendfeuerwehren (www.feuerwehrverband.de). Das unterstreicht die Wichtigkeit dieses ehrenamtlichen Engagements zur Wahrnehmung des öffentlich-rechtlichen Brandschutzes. „Das Ehrenamt bildet eine massive tragende Säule unserer Idsteiner Feuerwehr“, betont auch Lars Wendland, (hauptamtlicher) Abteilungsleiter für Brand- und Katastrophenschutz sowie als ehrenamtlicher Stadtbrandinspektor Chef der Freiwilligen Feuerwehr Idstein. Hauptamtlich tätig sind zwei Gerätewarte und eine Verwaltungsfachangestellte. „Es stehen so viele Hintergrundarbeiten an wie Instandhaltung, Beschaffungen, brandschutztechnische Abnahmen und Prüfungen an, das können Ehrenamtliche nicht auch noch leisten“, erläutert Wendland.

Die Idsteiner Feuerwehr setzt sich mit insgesamt rund 300 aktiven Mitgliedern als öffentlich-rechtliche Wehr aus allen Einsatzabteilungen der zehn Stadtteile zusammen, die von ihren Wehrführern und deren Stellvertretern geführt werden. Allerdings sind nicht immer alle Aktiven zu jedem Zeitpunkt verfügbar, bedingt vor allem tagsüber durch entfernte Arbeitsstätten. Dann müssen Wehren aus mehreren Idsteiner Stadtteilen alarmiert werden. Die generelle Alarmierung über den Notruf 112 erfolgt über die kreisweite Leitstelle in Bad Schwalbach, die nach festgelegten Plänen die jeweils zuständigen Feuerwehren mit entsprechenden Einsatzstichworten (Haus- oder Fahrzeugbrand, Waldbrand, Unfall, Brand in Tiefgaragen oder im ICE-Tunnel usw.) alarmiert. Die Idsteiner Feuerwehr verfügt über eine spezielle Einsatzzentrale, zum Beispiel für die Abarbeitung von Unwettern, Überflutungen und Großeinsätzen. Die Kosten für die technische Ausrüstung – Fahrzeuge, Geräte, Schutzausrüstungen usw. – trägt die Stadt, oft zusammen mit Fördermitteln des Landes oder des Bundes und nicht zuletzt durch die tatkräftige und finanzielle Unterstützung der Fördervereine. Alle Stadtteilwehren arbeiten zwar zusammen, sind aber zusätzlich auch spezialisiert.

Die gesamte Technik und ihr Einsatz müssen ständig geübt werden. Dazu kommen spezielle Übungen für den Umgang mit Atemschutzausrüstung, ärztliche Untersuchungen inklusive. Fördervereine tragen viel zur Unterstützung der Wehren bei – auch die passiven Mitglieder leisten ein herausragendes ehrenamtliches Engagement. Der Nachwuchs der Einsatzabteilungen stammt übrigens meistens aus eigenen Kinder- und Jugendfeuerwehren, wobei Wörsdorf hier die meisten Mitglieder verzeichnet. Die Idsteiner Jugendfeuerwehr konnte gerade ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Neben den genannten Jugend- und Kinderfeuerwehren gibt es auch in Walsdorf, Heftrich und Niederauroff Kinder- und Jugendgruppen.

In den aktiven Dienst kann jede:r zwischen 18 und 60 Jahren eintreten. Eine gewisse Fitness, die Bereitschaft für Ausbildungs- und Übungsdienste sowie ein großes Interesse zur Teamarbeit werden vorausgesetzt. Die Anforderungen für die Höhenrettung oder zum Beispiel den Atemschutzeinsatz erfordern besondere Voraussetzungen und spezielle Ausbildung, die ehrenamtlich erworben werden kann. In der Kinderfeuerwehr kann man ab sechs Jahren mitmachen, von 10 bis 17 Jahren in der Jugendfeuerwehr und dann in den aktiven Dienst übernommen werden. (fms)

INFOS

Ehrenamtliche Einsatzbereitschaft rund um die Uhr Image 3

Freiwilligen Feuerwehr Idstein, zur Kinder- und Jugendfeuerwehr unter www.feuerwehr-idstein.de sowie auf den Seiten einzelner Stadtteilfeuerwehren. Wer Interesse an der Feuerwehr hat, kann sich per Telefon unter 06126-78240 oder per E-Mail an feuerwehr@idstein.de mit der Feuerwehr in Verbindung setzen.