Mit dem Motorrad unterwegs

28. Frauensteiner Motorradtreff lockt am 11. Juni mit buntem Programm

Bikerfeeling pur beim Frauensteiner Motorradtreff. Foto: Dieter Ott

9.06.2022

Sommerzeit ist Motorradzeit. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause lädt der Motorsportclub Wiesbaden-Frauenstein 1952 am Samstag, 11. Juni, an den Grorother Hof, Quellbornstraße 97, zu seinem 28. Frauensteiner Motorradtreff ein. Gleichzeitig wird das 70. Vereinsjubiläum gefeiert - nicht nur Mitglieder, sondern alle Motorradfahrer und Motorsportbegeisterte sind dazu eingeladen.

Walter Nies GmbH

Über die Grenzen von Wiesbaden hinaus ist das Treffen bekannt, bei dem sich in lockerer Atmosphäre und vor historischer Kulisse alles um Motorräder dreht. Neben Benzingesprächen, Schraubertricks und Tipps zu Touren hat der Verein verschiedene Highlights vorbereitet: So kann jeder, der für sein Bike noch eine HU-Abnahme ausstehen hat, das Angebot durch das TÜFA-Team nutzen.

Musikalisch präsentieren sich zur Mittagszeit die Elly-Phonics aus der Elly-Heuss-Schule. Ab 18 Uhr ist die Band „Rockfall“ mit Finest Classic Rock aus den 70ern, 80ern und 90ern zu hören - mit dem Versprechen: Rock, bis die Steine bröckeln!

Aufstellung zum Korso an der ehemaligen Tankstelle im Jahr 1955. Foto: Dieter Ott
Aufstellung zum Korso an der ehemaligen Tankstelle im Jahr 1955. Foto: Dieter Ott

Natürlich gibt es den ganzen Tag über ein kulinarisches Angebot: Für den Boxenstopp am Grorother Hof hält der Verein Kaffee und Kuchen, Steaks und Würste vom Grill sowie kühle Getränke bereit. Wie in den vergangenen Jahren hat der Frauensteiner Weinstand den ganzen Tag geöffnet. Der Eintritt zum Motorradtreff ist frei.

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.motorsportclub-frauenstein.de. (eva)

Günther Bierke-Hütte

Hütte am Spielplatz nach Dotzheimer benannt

Bei einer kleinen Feier wurde die Schutzhütte am Spielplatz im Weilburger Tal nach dem im August vergangenen Jahres verstorbenen Dotzheimer Günther Bierke benannt.

Jetzt prangt ein Schild mit der Aufschrift „Günther-Bierke-Hütte“ an der Seite der Hütte, für deren Errichtung sich Günther Bierke seinerzeit sehr eingesetzt hatte. Manfred Ernst, Vorsitzender des Arbeitskreises Schön-Sauberes Dotzheim, war mehrfach mit Günther Bierke, der ebenfalls dem Arbeitskreis angehörte, im Dotzheimer Wald, um den Spielplatz, die Bänke und die Wege in Augenschein zu nehmen. Im Jahr 2015 hatte Günther Bierke dann die Idee, an dem viel besuchten Spielplatz eine Schutzhütte zu errichten. Der Dotzheimer Ortsbeirat stellte die Mittel für die Hütte zur Verfügung und so konnte sie 2016 gebaut werden. Mittlerweile wurde der Anstrich schon einmal erneuert und das Dach instandgesetzt.

Günther Bierke kümmerte sich immer wieder um die Sauberkeit von Spielplatz und Hütte. Noch kurz vor seinem Tod im vergangenen Sommer war er dort, um nach dem Rechten zu sehen und sauberzumachen.

Bei der Feier im Weilburger Tal sprach der stellvertretende Ortsvorsteher Stefan Althaus im Namen des Ortsbeirats seine Anerkennung für die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit von Günther Bierke zum Wohle Dotzheims und für die Erstellung der Schutzhütte aus. (eva)


Schulsachen gesucht

Sammelaktion für Kinder in Afrika gestartet

In manchen Ländern ist es nicht selbstverständlich, zur Schule gehen zu dürfen. Ebenso wenig selbstverständlich sind dort Schulmaterialien: Hier hilft die Schulranzen-Aktion der Wohltätigkeitsorganisation „Mary‘s Meals“, die in Wiesbaden und Umgebung von Marion Duda betreut wird. Seit 2016 sammelt sie das ganze Jahr über gebrauchte Schultaschen und Mäppchen, bringt sie in Ordnung und füllt sie neu. Bis Mitte Juli können für die nächste Hilfslieferung noch Ranzen und Schulsachen abgegeben werden. Dann bringt Marion Duda sie nach Mainz zu „Mary‘s Meals“, von wo aus die Spenden nach Hamburg gebracht werden. Per Schiff gehen sie dann auf die Reise nach Afrika.

Dringend benötigt werden außer den Ranzen und Mäppchen noch Buntstifte, Lineale, Seife (keine Flüssigseife), Esslöffel, Tennisbälle sowie Schuhe für Mädchen und Jungen in den Größen 31 bis 41. Es können Turn- und Halbschule, Clogs, Sandalen und Flip Flops sein. Außerdem besteht großer Bedarf an Kinderbekleidung: So werden für Mädchen von 6 bis 12 Jahren vor allem Röcke, Hosen und Unterwäsche benötigt, für Jungen im Alter von 6 bis 14 Jahren ebenso Unterwäsche, Hosen und T-Shirts.

Die Spenden können in der Dotzheimer Christuskirchengemeinde (Daimlerstraße 38 oder 53) nach telefonischer Anmeldung unter der Nummer 0611 - 424868 abgegeben werden. (eva)