30 000 Kilometer sind das Ziel

MidsummerRun findet als zehntägiger Trainingslauf statt / Pro Kilometer ein Euro an Sportverei

„Der MidsummerRun 2020 unterscheidet sich zwar deutlich von den bisherigen Läufen. Wir möchten aber in diesen schwierigen Zeiten bewusst ein Zeichen setzen. Das Leben geht weiter..“ Andreas Steinbauer, Vorsitzender der Sporthilfe Wiesbaden

1.06.2020

WIESBADEN. Noch zu Jahresbeginn gab der gemeinnützige Verein Sporthilfe Wiesbaden für den diesjährigen von ihnen veranstalteten MidsummerRun die Devise aus: „größer und weiter“. Durch die Corona-Pandemie kam alles anders und so sah es lange Zeit danach aus, als müsse der beliebte Wiesbadener Stadtlauf dieses Jahr ebenso ausfallen, wie so viele andere sportliche und kulturelle Veranstaltungen. Dank der aktuellen Lockerungen und einem überzeugenden Sicherheits- und Hygienekonzept des Veranstalters gab es nun seitens der städtischen Behörden grünes Licht für den MidsummerRun 2020 in veränderter Form.
 

midsummerRUN

Zeitmessung per Chip

Der Stadtlauf findet nun von Freitag, 19. Juni, bis Sonntag, 28. Juni, über die Dauer von zehn Tagen in Form eines Trainingslaufs mit professioneller Zeitmessung und individueller Läufernummer statt. Aus Sicherheitsgründen läuft jeder für sich allein, mit Abstand und kontaktlos. Allen Läufern wird somit die Möglichkeit geboten, im Kurpark auf ausgewiesenen, permanent beschilderten Strecken zu trainieren und an zehn Tagen täglich von 14 bis 20 Uhr ihre Zeit und die gelaufenen Kilometer per Chip messen zu lassen.


„Der MidsummerRun 2020 unterscheidet sich zwar deutlich von den bisherigen Läufen. Wir möchten aber in diesen schwierigen Zeiten bewusst ein Zeichen setzen. Das Leben geht weiter..“

Andreas Steinbauer, Vorsitzender der Sporthilfe Wiesbaden


Der Lauf wird über webcam während der Lauftage gestreamt. Start- und Zielpunkt ist die Konzertmuschel. Die Laufstrecken über 2,5, 5 und 10 Kilometer sowie 21,11 Kilometer (Halbmarathon) sind farblich gekennzeichnet. Pro gelaufenem Kilometer wird ein Euro an Wiesbadener Sportvereine gespendet. Ziel ist, dass alle Läufer insgesamt 30 000 Kilometer erlaufen.
 

Foto: AdobeStock_ivanko80
Foto: AdobeStock_ivanko80

Starkes Gemeinschaftsgefühl

„Der MidsummerRun 2020 unterscheidet sich zwar deutlich von den bisherigen Läufen. Wir möchten aber in diesen schwierigen Zeiten bewusst ein Zeichen setzen. Das Leben geht weiter. Gerade jetzt sind Achtsamkeit und ein starkes Gemeinschaftsgefühl mehr denn je gefragt – genau dies drückt die Teilnahme an unserem Stadtlauf aus“, sagt Andreas Steinbauer, Vorsitzender der Sporthilfe Wiesbaden. Besonders für Kinder sei es wichtig, dem notgedrungenen Bewegungsmangel etwas entgegenzusetzen. Schon vor der Coronakrise habe sich mehr als die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen nicht ausreichend bewegt. Der Wegfall des Sportunterrichts und des Vereinssports habe die Situation verschärft. Für Kinder und für Menschen mit Handicap ist die Teilnahme erneut kostenlos. Ebenfalls kostenlos ist die Teilnahme für Angehörige von Pflegeberufen. „Die Teilnahme von Kindern sowie die Integration von Menschen mit Handicap ist uns seit der Premiere des MidsummerRun im Jahr 2018 ein besonderes Anliegen. Das Pflegepersonal in den Krankenhäusern und Altersheimen leistet in Zeiten der Pandemie Außerordentliches. Wenn sie Zeit zur Entspannung bei einem Lauf durch den Kurpark finden, dann ist die Geste ihrer kostenfreien Teilnahme zumindest ein kleiner Ausdruck unseres Dankes“ erklärt Andreas Steinbauer. Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz freut sich, dass die Sporthilfe Wiesbaden ein auch in Zeiten von Corona genehmigungsfähiges Konzept für eine Laufveranstaltung entwickelt hat. „Der Trainingslauf ist eine hervorragende Möglichkeit für sportliche Aktivität in einer an Veranstaltungen gegenwärtig armen Zeit.“

Organisiert wird der Lauf von Kai Walter, der als Geschäftsführer der WEC GmbH auf Laufevents in ganz Deutschland spezialisiert ist. Ermöglicht wird der MidsummerRun durch das Engagement der Vereinsmitglieder sowie durch Partner und Sponsoren. Von Gordon Bonnet

Anmeldungen und weitere Informationen unter www.midsummerrun.de.
 

Wichtige Fakten im Überblick

Wie ist der Ablauf?
Vom 19. bis 28. Juni können alle Läufer täglich ihre Zeit und die gelaufenen Kilometer messen lassen. Jeder läuft für sich allein, mit Abstand und kontaktlos; maximal 50 Teilnehmer pro Stunde. Die Laufzeiten sind zwischen 14 und 20 Uhr. Die Abstandsregeln gemäß Verordnung Land Hessen sind einzuhalten.

Wie kann ich mich anmelden?
Unter www.midsummerrun.de ist die Anmeldung online möglich. Die Läufernummer mit Zeitnahme-Chip wird per Post zugesandt. Eine Anmeldung ist bis vier Tage vor dem jeweiligen Start möglich. Während der Anmeldung bitte den Startzeitblock wählen.

Ab welchem Alter kann man teilnehmen?
Grundsätzlich handelt es sich um Trainingsläufe. Mit dem Einverständnis der Erziehungsberechtigten können Kinder und Jugendliche teilnehmen. Empfohlen wird, dass Kinder bis 13 Jahre 2,5 km laufen, Jugendliche bis 15 Jahre max. 5 km. Ältere Jugendliche können im Training auch längere Strecken laufen.

Wie hoch ist die Teilnahmegebühr?
Die Teilnahmegebühr für Erwachsene beträgt zehn Euro, für Jugendliche sowie Schüler und Studierende fünf Euro. Für Kinder und für Menschen mit Handicap ist die Teilnahme kostenlos. Ebenfalls kostenlos ist die Teilnahme für Angehörige von Pflegeberufen. Egal wer läuft: Pro gelaufenem Kilometer wird ein Euro an Wiesbadener Sportvereine gespendet.

Gibt es ein offizielles T-Shirt zum MidsummerRun?
Ja. Es kann optional im Rahmen der Anmeldung für zehn Euro erworben werden.

Wie gehe ich zum Lauf und starte?
Einfach zum Startturm an der Konzertmuschel im Kurpark kommen, aufwärmen, und dann zur jeweiligen Startzeit loslaufen. Die Runde immer wieder mit dem Lauf durch den Zielturm beginnen und abschließen. Gelaufen wird gegen den Uhrzeigersinn.

Wo kann ich meine Laufzeit einsehen?
Der Lauf wird über webcam via www.midsummerrun.de gestreamt. Hier stehen auch die Ergebnisse zur Verfügung.