Weihnachtliche Stimmung in Idstein

Weihnachtsbaumprämierung und Mitmach-Adventskalender durch Idstein aktiv

An der Adventsaktion von Idstein Aktiv können sich alle Bürger:innen aktiv beteiligen. 24 Bäume und Laternen werden geschmückt.

17.12.2021

Auch in dieser Weihnachtszeit, in der erneut fast gar nichts so ist wie in den Jahren vor der Pandemie, war es für Idstein aktiv, der Vereinigung der Idsteiner Gewerbetreibenden, wichtig, in Kooperation mit der Stadt Idstein dazu beizutragen, den Bürger:innen zur Adventszeit zumindest eine gewisse Normalität zu präsentieren. Mit der Unterstützung von Prof. Dr. Günter Penné konnte die Stadt Idstein in diesem Jahr erneut zahlreichen Mitgliedsbetrieben von Idstein aktiv einen kostenlosen Weihnachtsbaum zur Verfügung stellen, den diese liebevoll schmückten.

Die Weihnachtsbaum-Jury, bestehend aus Martine Dollé-Anders (Ehrenvorsitzende von Idstein aktiv), Ivanka Opa ak (Idstein aktiv) und Sabine Fritz (Stadt Idstein) betrachtete und bewertete die mit viel Liebe zum Detail geschmückten Bäume. Damit tragen die Geschäftsinhaber: innen neben der durch die Stadt Idstein gestellte weihnachtliche Straßenbeleuchtung zum weihnachtlichen Flair in der Fußgängerzone bei. Den ersten Platz für den schönsten Baum belegen gleich zwei Gewinner: MK Celeste und Schlafkonzept. Die Gewinner freuten sich sehr über ihre Auszeichnung und entschieden sich spontan, den jeweils gewonnenen Preis von 50 Euro an Grashüpfer Stiftung und an Bärenherz zu spenden.

Mitmach-Adventskalender in der Fußgängerzone

Zudem gibt es dieses Jahr in Idstein zum ersten Mal eine Adventsaktion, an der sich alle Bürger:innen aktiv beteiligen können. Seit dem 1. Dezember stellt Idstein aktiv in der Fußgängerzone den Mitmach-Adventskalender zur Verfügung. Alle sind herzlich eingeladen, die 24 Bäume und Laternen, die mit dem jeweiligen Kalenderdatum versehen sind, zu schmücken. Diese sind mit Draht und Aufhängungen ausgestattet, sodass der gebastelte Weihnachtsschmuck am jeweiligen Tag an den Baum oder die Laterne aufgehängt werden kann.

Martina Ferber von Schlafkonzept (l.) wurde von den Jury-Mitgliedern Ivanka Opa ak, Martine Dollé-Anders und Sabine Fritz (v.l.) mit dem ersten Platz ausgezeichnet – ebenso wie Marco Benetazzo von MK Celeste! Beide Bäume wurden als gleich schön bewertet und mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Die Prämie von jeweils 50 Euro spendeten beide Gewinner. Fotos: Idstein Aktiv
Martina Ferber von Schlafkonzept (l.) wurde von den Jury-Mitgliedern Ivanka Opa ak, Martine Dollé-Anders und Sabine Fritz (v.l.) mit dem ersten Platz ausgezeichnet – ebenso wie Marco Benetazzo von MK Celeste! Beide Bäume wurden als gleich schön bewertet und mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Die Prämie von jeweils 50 Euro spendeten beide Gewinner. Fotos: Idstein Aktiv

„Wichtig ist hierbei, dass ausschließlich Gegenstände verwendet werden, die eigentlich schon nutzlos sind und als Abfall betrachtet werden. Bei dieser Aktion erhalten solche Gegenstände eine ganz neue Wertigkeit, also wenn aus Müll und Abfall etwas Neues und Schönes entsteht“, so Alfred Strauß. Zudem sollen keine Gegenstände mit Nägeln an den Bäumen befestigt werden. Sollte ein Baum schon hinreichend verziert sein, kann der nächste genutzt werden, damit der eigene Adventskalenderbeitrag auch richtig gesehen werden kann. Die dahinterstehende Idee ist das sogenannte „Upcycling“ – aus alt mach neu. (red)